preloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreloadpreload
Start Kids Hammepokal Erwachsene News Judo Training Vorstand Archiv










ACHTUNG... NEU







BREMER JUDO-VERBAND e.V. (BJV)

NACHRUF

HEIKO KÖNNECKE


Liebe Sportfreunde,
am Donnerstag, den 12.10.2017 ist unser Kreisvorsitzender Bremen-Nord u. Sportfreund, Heiko Könnecke für uns alle völlig unerwartet verstorben. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau Marianne und den Kindern.

Die Trauerfeier ist für den 24.10.2017 vorgesehen. Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Dieter Maat
Geschäftsstelle BJV





Heiko war ein Freund unserer Judo-Abteilung seit vielen Jahrzehnten und stand dem Judo Kreisverband Bremen, dem auch die Judoabteilung der TuSG Ritterhude angeschlossen ist, vor (weiter... Foto anklicken)

Sore Made Heiko

Bernard








Heiko links stehend




Herzlichen Glückwunsch dem sturmerprobten Pärchen

Eure Judofreunde














































Auszug aus Facebook




Special Olympics 2017 in Bremen

Bremer Judoverband e.V.

Leitung: Karl-Hermann Loesken, Ehrengast: Bernard Lange, beide Bremer Judoverband
Special Olympics Judo am 6. - 8. Sept 2017 in Bremen

1. Tag
Einmarsch der Athleten.
Ein buntes farbenprächtiges Treiben mit strahlenden und lachenden Teilnehmern.
Einfach ein Riesenerlebnis für die Athleten, die Zuschauer, die Vertreter des Senats Organisatoren und uns Gäste.

2. Tag
Heute begannen die Wettkämpfe.
Es war schon ein Ereignis zuzuschauen wie die Athleten mit sportlicher Fairness um die begehrten Medaillen kämpften, nach den Kämpfen aufeinander zugingen, dem Gegner gratulierten und in den Arm nahmen.
Ein Erlebnis für alle Zuschauer mit ganz ganz tollen Sportlern.
Es war eine Freude ihnen bei der Siegerehrung, die so umkämpften und verdienten Bronze- Silber- und Gold Goldmedaillen und umzuhängen

Fotos Karl-Hermann Lösken


































































































Selbstbehauptungskurs für Frauen

In der Selbstverteidigung gibt es keine Fairness.


Einem konkreten Anlass folgend, veranlasste die Gemeinde Ritterhude hier etwas zu tun.
Gemeinsam mit Bernard Lange wurde ein Konzept ausgearbeitet.
Dieser wiederum setzte sich mit dem hochkarätigen Spezialisten in der Selbstverteidigung für Frauen Marco Gevatter aus Osterholz-Scharmbeck und Yvonne Hochfeld aus Ritterhude in Verbindung und bereitete mit ihnen einen Einführungstag in die Selbstverteidigung in der Riesturnhalle in Ritterhude vor.

Marco Gevatter zeigte mit Unterstützung von Yvonne Hochfeld eine Palette von Möglichkeiten zur Selbstverteidigung.

O-Ton Marco:
Frauen können hart zuschlagen und laut schreien.
Doch im Ernstfall einer Vergewaltigung oder auch nur Belästigung in der Bahn trauen sie es sich oft nicht.

Draufhauen und ihre Schlagkraft testen?
Ein wichtiger Teil der Selbstverteidigung ist, dass Frauen sich trauen Gelerntes bei Gefahr auch umzusetzen.
Marco wartete hier mit einer Reihe von möglichen Gegenwehr-Maßnahmen auf und zeigte den Teilnehmerinnen die empfindlichen Stellen am Körper des Mannes.
Auch stellte er eine Reihe von Waffen zur Selbstverteidigung vor.
Mit Schlägen auf den sensiblen Handrücken und anderen Möglichkeiten sich aus Umklammerungen befreien, erreichte er die Teilnehmerinnen, die begeistert mitarbeiteten.

O-Ton Marco: In der Selbstverteidigung gibt es keine Fairness.
Das mehrfache Wiederholen der Übungen sollte den Teilnehmerinnen Sicherheit geben, auch im Ernstfall richtig zu reagieren.
Dass am Ende der Veranstaltung die Teilnehmerinnen ein Brett mit der Faust zerschlugen, sollte Vertrauen in die eigene Schlagkraft geben und zögernden Verhalten entgegenwirken.

Unterstützend halfen hierbei auch der Leiter der TuSG Judo Sparte DirkHagedorn und der Trainer Ronald Drews, die sich als Täter anboten und bei so manchen Griffen, in die Knie gingen.
Mit von der Partie war unsere Bürgermeisterin Susanne Geils, die ebenfalls von den vielen Möglichkeiten einer sinnvollen Selbstverteidigung angetan war.

Abschließend kann gesagt werden, dass die Teilnehmerschaft Marco und Yvonne baten, doch bald einen weiteren Unterrichtsteil, aufbauend auf diese Veranstaltung, durchzuführen.
Bernard Lange versprach sich für eine weitere Veranstaltung einzusetzen.


Dirk Hagedorn





Maike Pröpping-Böthgen ist neue 1. Vorsitzende der TuSG Ritterhude


Weser-Kurier-Bericht (Osterholzer Kreisblatt) Von Wilhelm Schütte - 13.03.2017

Grafik anklicken!

In Kladde:
09. März 2017
Mitglieder der TuSG Ritterhude wählen mit Maike Pröpping-Böthgen erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau zur Vorsitzenden
Der neue Boss ist eine Sie

Ritterhude. Das hat es in der 130-jährigen Geschichte der TuSG Ritterhude noch nicht gegeben. Mit Maike Pröpping-Böthgen sitzt nach dem Wählerwillen der Mitglieder erstmals eine Frau auf dem Chefsessel.

Die neue Chefin der TuSG Ritterhude: Maike Pröpping-Böthgen.

Mit dem 56-jährigen Horst Brüning wurde auch ein neuer zweiter Vorsitzender gefunden. Er löste Achim Teichner ab. Damit hat das Provisorium, das nach dem plötzlichen Tod des langjährigen Vorsitzenden Hinnerk Heidhoff im Mai des vergangenen Jahres im Vorstand gebildet worden ist, ein Ende. Mit Günter Pröpping wurde auch ein neuer stellvertretender Schriftführer gefunden.

Maike Pröpping-Böthgen ist 33 Jahre alt, verheiratet und Mutter eines vierjährigen Sohnes. Sie ist selbstständige Unternehmerin und gehört der TuSG seit ihrer Jugend an. Die neue Vorsitzende dankte Achim Teichner für seine Arbeit. Teichner und seine Mitstreiterinnen, Monika Bornkampf und Liane Magerkurth, hatten nach dem Tod von Hinnerk Heidhoff den Verein kommissarisch geleitet.

Die neue Vorsitzende und weitere Redner ließen keinen Zweifel daran, dass sich künftig bei der TuSG Ritterhude mit seinen 1850 Mitgliedern einiges ändern wird. Die Arbeitsverteilung muss mit einem neuen Konzept auf mehrere Schultern gelegt werden, hieß es. Dazu gehöre auch die baldige Veränderung von Räumlichkeiten des Vereins. Von einer zufriedenstellenden Kassenlage sprach Monika Bornkampf. Sie machte deutlich, im kommenden Jahr nicht mehr zu kandidieren.

Einen breiten Raum während der Jahreshauptversammlung nahm die Ehrung langjähriger Mitglieder ein. Gleich 75 Jahre gehört Doris Blendermann dem Verein ein. 70 Jahre sind Brigitte Brand, Ingrid Windhorst und Marianne Lisser dabei, und 60 Jahre hat Günter Pröpping der TuSG die Treue gehalten. 25 Jahre lang gehört Horst Brüning dem Verein an. Die nächsten größeren Veranstaltungen sind die Sportwoche vom 22. bis 29. Juli, der Senioren-Nachmittag im Juli und die beiden Oktoberfeste (22. und 23. September).




























Unsere Partnerstadt Bad Belzig

Judoclub Bad Belzig 93 e.V.

Geschichte eines Vereins
Auszug aus dem Bad Belzig Journal
(danke der Gemeinde Ritterhude, die diesen Auszug zur Verfügung stellte)

















klick Grafik!














Unser Hamme-Pokal ist jetzt museumsreif !


















Goldmedaillengewinner Frank Wienecke auf der Ehrentafel des Judo-Weltmuseums - kurz nach seinem Olympiasieg in Los Angeles 1984 - als Gastreferent, gemeinsam mit dem Bremer Kampfrichterreferenten Bernard Lange, anlässlich eines Kampfrichterlehrganges in Worpswede.













Foto oder Link hier klicken




Unser Abteilungsleiter Dirk Hagedorn stellte sich am 29.06.2016 erfolgreich der Prüfung zum 3. Dan!

Wir gratulieren!! Weitere Infos folgen!

Ergänzend wird angemerkt,
dass Dirk erst kürzlich mit seiner Partnerin Insa Tschenscher aufgrund einiger nationaler und internationaler Erfolge in die Judo-Kata-Nationalmannschaft des Deutschen Judobundes aufgenommen worden ist.
Hierfür bedarf es einen großen Zeitaufwand, um derartige Erfolge auch erzielen zu können.
Umso mehr ist der 3. DAN - Judo eine erwähnenswerte Tatsache, die Anerkennung verdient.
Glückwunsch...


Bernard



Unser TuSG-Vorsitzender Hinnerk Heidhoff verstarb im Alter von 67 Jahren

















Tschüß Hinnerk !



klick Grafik Weitere Info und Fotos in unserem Archiv






Links
April 2016: Der Bundes-Jugendleiter im Deutschen Judobund Norbert Specker ist neuer Präsident im Bremer Judoverband.

TuSG Judo Ritterhude gratuliert und wünscht ihm gutes Gelingen.
Unser Dankeschön für die geleistete Arbeit in diesem nicht leichten Amt geht an die bisherige Präsidentin Anja Näke.

Bernard Lange


April 2016:

Ehrung für Verdienste um den Judosport von Frank Josuttis Judo Octagon Lilienthal

durch Bernard Lange - Ehrenmitglied des Bremer Judoverbandes







OK-Bericht auf Foto klicken!



Bernard Lange zum Ehrenmitglied im Bremer Judoverband benannt


Bernard Lange

...wurde im April 2016 auf der Präsidiumssitzung des Bremer-Judo-Verbandes zum Ehrenmitglied gewählt und ernannt.










Dirk Hagedorn
Abteilungsleiter


Ehrungen für Bernard Lange und Dirk Hagedorn



Bernard Lange

...erhielt die Goldene Ehrennadel und damit die wohl höchste Auszeichnung des Deutschen Judobundes.

Die Ehrung fand im Rahmen des 31. International World-Judo-Masters in der Stadthalle in Bremen 2016 für seine Verdienste um den nationalen und Internationalen Judosport vor großer Zuschauerkulisse statt (20. März 2016).











Dirk Hagedorn

...erhielt beim 21. Internationalen Judo-Hamme-Pokal die Glückwünsche und ein Präsent von der Schirmherrin und Ritterhuder Bürgermeisterin Susanne Geils

für seine Leistungen und Erfolge bei Katameisterschaften auf nationaler und Internationaler Ebene sowie auf die Aufnahme in die Kata-Nationalmannschaft des DJB (12. März 2016).





Dirk Hagedorn
Abteilungsleiter




Judo-Hamme-Pokal 2016


Schöner Bericht im Bad Belziger Journal über die Teilnahme der Judofreunde aus unserer Partnerstadt Bad Belzig beim 21. Internationalen Judo-Hamme-Pokal 2016.

Das Journal stellte uns die Gemeinde Ritterhude zur Verfügung.








Bad Belzig Homepage Bilder vom Hamme-Pokal

Klick auf den Ritter




Judo-Hamme-Pokal 2016


Links: Presse-Echos zum 21. Judo-Hamme-Pokal!






Judo-Hamme-Pokal 2016






















...Kein Schnee zum Judo-Hamme-Pokal - eher ein Hauch von Frühling!



...Was soll ich sagen... hat geklappt... die Sonne schien bei Tage!



Sportlerehrung in Oldenburg 2016





Dirk Hagedorn und seine Partnerin Insa Tschentscher


wurden vom Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg Jürgen Krogmann für ihre Leistungen und Erfolge bei Katameisterschaften sowie auf die Aufnahme in die Kata-Nationalmannschaft geehrt.















...Respekt!



Fairness, Respekt, Verantwortung für den anderen...

Von klein auf lernen wir, was es heißt, ein Judoka zu sein. Dass mehr dazu gehört, als bloß zu werfen. Als bloß zu hebeln. Als bloß zu kämpfen.

Vielmehr gehe es um Werte. Werte, die wir gerne unter dem Schlagwort Spirit of Judo zusammenfassen. Und wir sind stolz darauf, dass es sie gibt. Sie grenzen uns von anderen Sportarten ab. Heben das Judo hervor, machen es in seiner pädagogischen Art einzigartig.

Diese Werte erklären uns letztlich, dass es Dinge gibt, die wichtiger die größer sind als bloßer Wettkampf.

Und aus genau diesem Respekt für unseren Team-Kameraden heraus war es einem erheblichen Teil der UJZ-Mannschaft ein großes Anliegen, dem vor knapp einer Woche so tragisch ums Leben gekommenen Alex Jurecka auf seinem letzten Weg zu begleiten.

Oder anders herum:

Könntest du mit freiem Kopf kämpfen, wenn du weißt, dass gerade dein Freund unter die Erde gebracht wird?

...letztlich gibt es dann doch Dinge, die wichtiger die größer sind als Wettkampf.



Eine wunderbare menschliche und sportliche Geste der Judosportler vom UJZ Mühlviertel !

Judo-Hamme-Pokal-Team





...so traurig!

Flugzeugabsturz Germanwings 4U9525 in Frankreich - 24. März 2015
150 Menschen an Bord
Deutsche Schulklasse an Bord des Unglücksfliegers
Beim Absturz des Germanwings-Airbus A320 in Südfrankreich sind offenbar alle 150 Insassen gestorben, darunter mindestens 72 Deutsche.
- Den Absturz des Germanwings-Airbus A320 in Südfrankreich hat offenbar keiner der 144 Passagiere und 6 Besatzungsmitglieder überlebt.

- An Bord waren 72 Deutsche, darunter 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern in NRW.







Links: Presse-Echos zum 20. Judo-Hamme-Pokal!














Weiterer Erfolg für unser Kata-Gespann!



























Weser-Kurier Unser TuSG-Vorsitzender Hinnerk Heidhoff



















Twee Fründ

Dis wor een wunnerscheen Avend bi een goden Tropen Wien un Schnack
bet inne Puppen vör twee Fründ siet fiefunveertig (45) Johr.

Dank ook de Dörpskroog Wummenblick in Höftdiek vör de
truliche Tied ann wormen Afen von us twee beid...

































Internationale Deutsche Kata-Vizemeister!


Dirk Hagedorn und Insa Tschentscher wurden Internationale Deutsche Kata-Vizemeister im Nov 2014

Mit dem Einzug ins Finale, erreichte das Ritterhuder / Oldenburger Kata-Paar in der Katame no kata
einen tollen 2. Platz!
Müde und geschafft freuten sie sich über ihren tollen Erfolg.

Wir gratulieren!

Sichtlich überrascht und erfreut nahm Bernard Lange seinen früheren Schützling Dirk in den Arm und meinte:
Gut, dass Du mir nicht mehr wie früher auf den Arm springst.
Ebenso gratulierten auch die von Dirk trainierten Sportkameraden ihrem erfolgreichen Trainer.






Presse-Vorbericht über Internationalen Ritterhude Judo-Hamme-Pokal 2015

Judo an die Schulen


















Unser Internationaler Ritterhuder Judo-Hamme-Pokal

im Deutschen Judomagazin unter den 5 platzierten Vereinen in Deutschland hervorgehoben



Wir finden das TOP !



























Herzlichen Glückwunsch Harry!























Erinnerung an Rolf Lerch, Judo-Weltkampfrichter, aus Delmenhorst, der 2005 verstarb.

2003 war er noch zu Gast auf unserem Judo-Hamme-Pokal.








































Bildmitte Rolf










Ferienfreizeiten in der Jugendherberge Oberbernhards-Rhön


































Von über 30 TuSG-Judo-Ferienfreizeiten der letzten Jahrzehnte führten etwa 8 Freizeiten mit dem Fahrrad nach Oberbernhards-Rhön in diese Jugendherberge.
Sie bietet alles, was Ferien-Freizeitler brauchen.
Im Archiv dieser Homepage wird hierüber per Bild und Film berichtet.




Ein DAN verpflichtet !



































Deutsche Katameisterschaften im Juli 2014 in Erlangen!


Wir gratulieren Dirk Hagedorn und Insa Tschentscher

zur erfolgreichen Teilnahme an der Deutschen Kata Meisterschaft 2014!
Neben dem gesteckten Ziel, dem Einzug in die Finalrunde, erreichte das Ritterhuder/Oldenburger Kata-Paar
einen tollen 4. Platz!


Eine TOP-Leistung!


Kommentar:
Die Katame no kata ist neben der Nage no kata im DJB momentan die Kata mit der höchsten Leistungsdichte.
Am Ende setzten sich hier wie schon 2013 Sebastian Frey und Sei Kam Chow aus Niedersachsen vor Gordula Thiemann und Jennifer Goldschmidt aus NRW durch.
Platz drei ging ebenfalls nach NRW, an Hanna Hufschmidt und Sebastian Bergmann.
Insa und Dirk erreichten bei den beiden vergangenen Deutschen Meisterschaften Platz 7 und jetzt Platz 4.
Man stellt fest: Das Kata-Pärchen will nach oben!

Viel Glück!

Bernard Lange

weiter...


Endlich 50








Bild klicken!



Neues vom DJB ab 2014

Kampfregeln
















Klaus Schikorra - Judo mit dem Herzen



Am 11.06.2014 verstarb unser Judoka, Kampfrichter und Freund Klaus Schikorra im Alter von 75 Jahren.
Eine schwere Krankheit nahm ihn aus unserer Mitte.

Gemeinsam mit mir begann Klaus seine Judolaufbahn Anfang der sechziger Jahre beim TuS Vahr. Unsere Trainer waren damals Helmut Niebuhr und Hein König.
Seit Jahrzehnten war er als Kampfrichter, später als Kreis- und Landkampfrichter tätig.
Ebenfalls stellte er sich als Kampfrichterreferent für den Kreis Bremen Mitte des Bremer Judoverbandes zur Verfügung.
Klaus hatte sich als Judo-Kampfrichter für den Bremer Judoverband aber auch für die TuSG Ritterhude als feste Größe beim Internationalen Ritterhuder Judo-Hamme-Pokal einen Namen gemacht.
Für sein fast 20-jähriges Engagement als Kampfrichter beim Judo-Hamme-Pokal danken wir vom Organisationsteam ihm ganz besonders.
Judo gehörte zu seinem Leben.
Als Mensch hat sich Klaus uneigennützig immer und überall für die Belange der ausrichtenden Vereine in Bremen und umzu eingesetzt und sich als Persönlichkeit nicht nur im Lande Bremen verdient gemacht.
Wir trauern mit seiner Frau Irmgard und der Familie um ihn und sagen:

Danke Klaus!

Dein Freund Bernard


Landesmeisterschaft verteidigt!


Dirk Hagedorn und Insa Tschentscher sind erneut niedersächsische Kata-Landesmeister in der Katame No Kata!

Nach einer guten Platzierung auf dem offenen europäischen Turnier der Internationalen Judo Förderation in Belgien, trat unser Duo jetzt am 10. Mai auf der Kata-Landesmeisterschaft 2014 in Bassen an und verteidigte erfolgreich den niedersächsischen Landesmeistertitel.

Nach einer Woche Trainingspause geht es nun zusammen mit dem Trainern Kurt Teller (6. Dan) und Sebastian Frey (4.Dan, Vize-Kata-Weltmeister 2012) in die Vorbereitung für die Deutsche Kata Meisterschaften Anfang Juli in Erlangen, Bayern.

Die TuSG Judosparte gratuliert und wünscht alles Gute für die Deutsche Meisterschaft!













Internationaler Hamme-Pokal im Judo-Weltmuseum

Hier klicken





Besuch aus Japan!

Fukugawa Mikihiro, 3. Dan, wurde von unserem Vereinsmitglied Heinz Meyer zum Training eingeladen! Fukugawa-Sensei zeigte viele Details zur Nage-No-Kata und hatte sogar Geschenke aus dem Kodokan für die Teilnehmer dabei!

Von dieser Stelle nochmal vielen Dank für das Training - wir freuen uns auf eine Wiederholung nächstes Jahr!!






























Zeitungsberichte und Webseiten über den Judo-Hamme-Pokal 2014

Einfach die verlinkten Bilder und WEB-Adressen klicken!



























DJB-Meldung über Ritterhuder Hamme-Pokal







































pic:





weiter...



























Bremer Judoverband News 2014


Rotenburger Rundschau1


Rotenburger Rundschau2





Weser-Kurier Bericht zum Judo-Hamme-Pokal 2014 (vom 1. Dez. 2013)



Download Zeitungsauschnitt















Abteilungsversammlung 20. Febr. 2014


















DKMS und Gerd Holzhauer


In der Folgezeit konzentrierte sich die Begeisterung unserer Judokinder Menschen in Not zu helfen, auf die Arbeit des Ritterhuder Gerd Holzhauer und seiner DKMS. Hier ist unser Internationalen Ritterhuder Judo-Hamme-Pokal, der nun 2014 zum Neunzehnten Mal ausgetragen wird, die geeignete Veranstaltung.
Unserer Bitte, über seine und die Arbeit seines Teams für die Menschen uns zu berichten, kam Gerd gerne nach.

Liebe Judofreunde!
1991 begann ich mit meinen Aktionen für den guten Zweck. Der Besuch einer Kinderkrebsstation in Bremen war der Anlass.

weiter...
Es begann mit einem Fußballturnier für wohltätige Zwecke in Ritterhude. Und das mittlerweile bereits zum 20-mal.
Beim Judo-Hamme-Cup bin ich seit 1997 bereits bei dem kommenden Judo-Turnier das 16-mal dabei.
In der Zeit von 1997 bis 2013 haben wir erfolgreich zusammengearbeitet.
Hier ein paar Beispiele der Maßnahmen, wo wir bereits seit 1991 unterstützt haben:
  • der Verein für Leukämie -und Tumorkranke Kinder
  • das SOS Kinderdorf
  • die Familie Habermann aus Osterholz-Scharmbeck
  • ein behindertes Kind bekam ein behindertengerechtes Fahrrad
Wir haben mit großem Erfolg gearbeitet und bis heute folgende Zahlen erreichen können:
  • 151.000 Euro Spenden bisher
  • 6.900 Stammzellenspenden
  • bereits 20 Menschen wurden nach DKMS-Auskunft durch unsere Aktionen das Leben gerettet
  • die Zahl meiner eigenen abgegebenen Blutspenden belaufen sich auf 118
Ich bin dem Team des Internationalen Judo-Hammepokal-Turnieres und dem Teamchef Bernard Lange sehr dankbar, dass ich in den Vorjahren schon ihre Unterstützung erfahren durfte und dass sie auch 2014 die gesamte Ausrichtung des Turniers unter das Motto: Knochenmarkspende - Macht mit gestellt haben.
Vielleicht haben Sie mich auf den letztjährigen Judoturnieren mit meinem DKMS-Stand bereits kennengelernt. Auch 2014 werde ich wieder anwesend sein und gleichzeitig eine Typisierungsaktion unter ärztlicher Leitung durchführen.
Zu erreichen bin ich unter der Telefon-Nr. 04292-1630. Meine E-Mail-Adresse lautet: hansgerd.holzhauer@gmail.com.

Euer Gerd Holzhauer.



















Erfolgreiches Debüt bei den Deutschen Katameisterschaften 2013


Unser Trainer Dirk Hagedorn und seine Partnerin Insa Tschentscher haben bei Ihrem ersten Auftritt auf Bundesebene einen tollen 7. Platz erreicht!
Aus allen Bundesländern sind 17 Paare in der Katame-No-Kata -Form der 15 Bodentechniken- angetreten.
Dirk und Insa waren das erfolgreichste Newcomer-Paar in dieser Kategorie!

weiter...




Insa Tschentscher und Dirk Hagedorn Niedersächsische Landesmeister in der Katame-no-kata


Dirk Hagedorn erreichte an der Seite seiner Oldenburger Partnerin Insa Tschentscher bei den Kata Landes-Meisterschaften in Bassen den Titel des Niedersächsischen Kata-Meisters und sicherte gemeinsam mit Insa die Teilnahme an der Deutschen Kata Meisterschaft in Maintal.




Herzlichen Glückwunsch!


















1993 - 2013:

20 Jahre Judoclub Bad Belzig 93 e.V.



Das Hammepokal-Team, vertreten durch Barbara und Bernard,
bedankt sich für die Einladung und die wunderschöne Zeit,
die wir bei Euch während der Jubiläumsfeier im April 2013 verbringen
durften und wünscht Euch alles Gute für die Zukunft.


Herzlichen Glückwunsch!