Fussball Tischtennis Turnen Leichtathletik Sportabzeichen Schwimmen Handball Tennis Judo Wassersport Floorball Volleyball Tanzen

Jugend auf das Parkett

Bei der TuSG ist Tanzen COOL
Von unserem Redakteur Dietmar Hupe

Tanzsportsparte des Vereins will Nachwuchsabteilung aufbauen.

Ritterhude. Mambo - das war vor den Ferien ganz besonders gefragt. Schließlich wollten die Mitglieder der Tanz-Sparte der TuSG Ritterhude auch im Urlaub ihrem liebsten Hobby frönen und dabei auch beim aktuellen Modetanz dieses Sommers mithalten können. Dem Drängen hat Trainerin Monika Prang natürlich nachgegeben. Nun jedoch sind alle aus den diversen Urlaubsgefilden zurückgekehrt und da kommen auch wieder Walzer, Foxtrott und Quickstepp zu ihrem Recht.
Das ist nicht so zu übersetzen, dass bei den TuSG-Tänzern nun wieder der Ernst des Lebens auf der Tagesordnung stünde. Spaß muss schon dabei sein, mit Verbissenheit haben die 16 Paare nichts am Hut. Unverzichtbarer Bestandteil ihres Vereinslebens ist die Geselligkeit, sind gemeinsame Aktivitäten. Doch so schön es auch ist, bei Ausflügen oder beim Grillen zusammen zu klönen - im Mittelpunkt steht bei allen die Begeisterung für den Tanzsport.
Diese Leidenschaft veranlasste auch Susanne Schlüter, Anfang 1997 die bis dahin in Alt-Ritterhude bestehende Lücke zu schließen. Sie etablierte, damals noch unter dem Dach der Turnabteilung, eine Tanzgruppe. Dass der Bedarf dafür vorhanden war und ist, zeigte die stetig wachsende Zahl der Mitglieder und die daraus resultierende Gründung einer eigenständigen Sparte.
Zu der Frage, warum sie das Tanzen so besonders toll finden, fallen den TuSGlern zwei Vorteile ein, die ihre Aktivität von so ziemlich allen anderen Sportarten unterscheiden: Hier unternimmt man etwas gemeinsam mit dem Partner und - wenn man will - kann man bis ins hohe Alter dabei bleiben. So tanzen auch bei den Ritterhudern 30-Jährige neben Sportfreunden, die die 60 überschritten haben.
Als Domizil dient die Aula der Riesschule, wo montags und dienstags ab 19.30 Uhr unter der Leitung von Monika Prang in zwei Gruppen trainiert wird. Der sportliche Ehrgeiz gilt dabei dem Tanzsportabzeichen. Neun Paare haben dieses Ziel im Frühsommer erreicht, als sie die Prüfung zum bronzenen beziehungsweise silbernen Abzeichen absolvierten. Grundlage dabei ist ein festes Repertoire an Standard- und Lateintänzen, das kontinuierlich ausgebaut wird. Bislang überwiegend paarweise, denn mit dem Formationstanz stecken die Ritterhuder, wie Sabine Kröger bekennt, noch im Anfangsstadium. Allerdings soll auch diese Alternative so weit perfektioniert werden, dass man damit bei Veranstaltungen des Vereins bestehen kann.
Interessenten, die sich einmal aufs Parkett wagen wollen, sind den Ritterhudern hoch- willkommen, besonders aber junge Leute. Denn dass es mit dem sportlichen Nachwuchs hapert, bereitet Sabine Kröger, die die Spartenleitung von Susanne Schlüter übernommen hat, wie auch ihrer Stellvertreterin Angelika Neumann Kummer. Mit einer Werbeaktion am Schulzentrum soll diesem Missstand nun abgeholfen werden und dabei hoffen die Tänzer, vorhandene Vorurteile mit ihrer Überzeugung überwinden zu können: Tanzen ist cool.

Wer sich für Tanzsport interessiert, kann zum Beispiel bei der TuSG Ritterhude fündig werden.

Auskünfte gibt es unter der Telefonnummer 04292 9617.

Aus dem Osterholzer Kreisblatt: Donnerstag, 16. September 1999